Überblick für den Monat Dezember

Autor: Mona Riegger

Das Jahr 2017 verabschiedet sich mit einem außergewöhnlichen Neumondhoroskop. Dieses beginnt am 18.12. und symbolisiert Bedeutungsschweres sowohl zum Jahresausklang, als auch für den Beginn des neuen Jahres. Da am 20.12. auch Saturn – nach 29 Jahren – wieder in sein Domizil-Zeichen Steinbock wechselt und exakt zur Wintersonnwende (21.12.) eine Konjunktion mit der Sonne bildet, hat diese Zeitqualität durchaus etwas Geschichtsträchtiges…

Zu Beginn des Monats dürfte aber noch die unterschwellig zähe und mitunter auch Krisen behaftete Energie des Skorpion-Neumonds zu spüren sein. Auch das Mars-Pluto-Quadrat im Neumondhoroskops trägt bis zum 18.12. nicht gerade dazu bei, dass Vorhaben mühelos über die Bühne gehen. Entweder ist mit Gegenwind und Machtspielen anderer zu rechnen oder es gilt den eigenen „inneren Schweinehund“ zu überwinden. Tatkraft, Willensstärke und Durchhaltevermögen zu beweisen gelingt unter Mars/Pluto jedoch meist besser als zu anderen Zeiten, so dass Ziele letztlich doch noch erreicht werden können.

Ab 18.12. dreht sich der Wind. Im Schütze-Neumondhoroskop stehen nicht nur Sonne und Mond, sondern noch vier weitere Planeten im 1. Haus. Sie symbolisieren eine geballte Ladung Energie, die sich bis zum nächsten Neumond (17.1.) ihre Verwirklichungsebene sucht. Ein Neumond im 1. Haus ist in unseren Breitengraden selten, doch wenn er vorkommt, ist meist mit Ereignissen zu rechnen, die in die Annalen eingehen.

Bis zum „Brexit“ im Juni 2016 gab es bei uns, seit 2011, keinen Neumond mehr im 1. Haus. Im Jahre 2017 folgt, – nach Trump-Vereidigung im Januar und Verabschiedung des Gesetzentwurfs „Ehe für alle“ im Juni, – nun noch das dritte Neumondhoroskop mit Sonne/Mond im 1. Haus. Womit diese Zeitphase in die Geschichte eingehen wird, bleibt abzuwarten, doch schon jetzt, im November, zeichnet sich ab, dass die Bildung einer Bundesregierung in Deutschland – zumindest im üblichen Zeitrahmen – erstmals schwierig wird.

Auch im persönlichen Bereich ist mit außergewöhnliche Entwicklungen zu rechnen. Der Neumond steht diesmal nämlich nicht nur im 1. Haus, sondern auch in Konjunktion zur Venus auf der einen Seite und zu Saturn auf der anderen. Gerade weil Saturn ganz am Ende des Zeichens Schütze steht und zwei Tage später in den Steinbock wechselt, verschmelzen Abschiede und Neuanfänge in besonderer Weise.

Saturns Konjunktion mit dem Neumond verleiht ihm einen gebührenden Abgang von der „Schütze-Bühne“. Im übertragenen Sinne geht etwas von einem das, gemäß des Saturn-Prinzips, lange Bestand hatte, Struktur gab, Stabilität bot. Vielleicht sogar etwas Liebgewonnenes (Venus Konj. Neumond), das man ungern hinter sich lässt und wenn, dann mit einem weinenden und einem lachenden  Auge.

Wer zwischen dem 17. und 31. Dezember Geburtstag oder den Aszendenten bzw. wichtige Planeten zwischen ca. 25° Schütze und 3° Steinbock hat, wird die Besonderheit dieser Zeitqualität stärker spüren als andere. Vielleicht, weil ein Umzug ansteht, eine Liebe zu Ende geht, ein Verantwortungsbereich aufgegeben wird oder auf andere Weise ein Lebensabschnitt endet. Das Neumondhoroskop, und hier vor allem die starke Schütze- und Ersthaus-Betonung, zeigt aber auch, dass das, was nun kommen will, reichlich Möglichkeiten bieten wird, sich neu zu entfalten, wenn nicht gar neu zu erfinden.

An Stabilität und Struktur wird es ebenfalls kaum mangeln, denn mit Saturn in seinem Heimatzeichen Steinbock wird nicht auf Sand, sondern „für die Ewigkeit“ gebaut. Was an Neuem entsteht, will bleiben, zumindest so lange bis es Geschichte geschrieben hat.

„Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ist Geheimnis, und jeder Augenblick ein Geschenk.“ Ina Deter

Geruhsame Feiertage, einen guten Rutsch und wunderbare Augenblicke im neuen Jahr wünscht, Mona Riegger.

Die wichtigsten Konstellationen im Dezember

Vollmond Zwillinge/Schütze exakt am 3.12. um 16:47 Uhr MEZ

Mars Oppo Uranus – exakt am 1.12.

+ Gute Zeit für: Durchbrüche aller Art, Befreiungsschläge, unkonventionelle Vorgehensweisen, sich etwas Besonderes (den Kick) gönnen.
– Schlechte Zeit für: Gestresste (Unfallgefahr), für diszipliniertes Arbeiten.

Merkur rückläufig – ab 3.12. bis 23.12.

+ Gute Zeit für: Ausmisten, Schreibtisch abarbeiten, Papiere ordnen, überfällige Telefonate führen oder liegen gebliebene Briefe/Mails beantworten.
– Schlechte Zeit für: Verträge unterschreiben, Computer oder Telefone kaufen, komplikationsloses Reisen, zum Ziel führende Verhandlungen.

Neumond am 18.12. um 7:30:15 Uhr

Gute Zeit vor Neumond für: Meditation, In-sich-Gehen, Abschluss mit Altem.
Gute Zeit nach Neumond für: Neubeginn aller Art.

Sonne Konj. Saturn exakt am 21.12.

+ Gute Zeit für: Disziplin und Durchhaltevermögen, Kompetenz beweisen, Verantwortung übernehmen, sich Selbstzweifeln stellen, Grenzen ziehen.
– Schlechte Zeit für: Relaxen, Entspannen, gemütliches Beisammensein.

Venus Konj. Saturn exakt am 25.12.

+ Gute Zeit für: Beziehungs-Check, Bilanz ziehen und klar Ja oder klar Nein sagen, einen realistischen Blick auf die Finanzen werfen, einen Schlussstrich ziehen, wo  das Geben und Nehmen nicht (mehr) stimmt.
– Schlechte Zeit für: Traumtänzer und Sich-alles-schön-Redner.

Eher gute Zeiten für wichtige Vorhaben: 5.12., 7.-8.12., 14.12., 23.-24.12., 31.12.

Autor: Mona Riegger


Mona Riegger ist seit 1980 als Astrologin beratend und unterrichtend tätig. Buchautorin,
Dozentin und Herausgeberin des astrologischen Online-Magazins „Sternwelten“ www.sternwelten.net

Kontakt: info@astrologie-in-berlin.de
Internet: http://www.astrologie-in-berlin.de